Jüdisches Leben in Oberursel

Beschreibung

In dem Stadtrundgang informiert die Historikerin über die Geschichte der jüdischen Gemeinde und die Lebenswege jüdischer Familien. Vor 70 Jahren endeten der. Zahlreiche Oberurseler jüdischer Herkunft konnten das Ende der Naziherrschaft und des Zweiten Weltkriegs nicht mehr erleben. Sie wurden Opfer des Holocaust. Der Stadtrundgang erinnert sowohl an die Integration jüdischer Nachbarn in das Leben der Stadt als an die Diskriminierung und Verfolgung während der NS-Zeit. Angelika Rieber beschäftigt sich seit vielen Jahren mit jüdischer Geschichte. Im vergangenen Jahr ist ihr Gedenkbuch erscheinen, das die Schicksale der Verfolgten in den Mittelpunkt stellt: „Haltet mich in gutem Gedenken“ – Erinnerung an Oberurseler Opfer des Nationalsozialismus. Im Dezember 2015 wurde die Historikerin für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

 

 

Informationen

Beginn jeweils 14:30 Uhr. Treffpunkt: Marktplatz-Brunnen

 

Termine

07. April

Sofern Termine für Gruppenführungen gewünscht werden - auch in englischer oder französischer Sprache - oder thematische Schwerpunkte wie Stadtmauer, Mühlen, Alter Friedhof/Kreuzkapelle, dann richten Sie bitte Ihre Anfragen an unsere Tourist-Info:

Tourist-Info Oberursel
Marktplatz 1
61440 Oberursel (Taunus)
Tel.: 06171 502-232
E-Mail:
tourismus@oberursel.de