top of page
Suche

Änderung bei Rentenantragsannahme und Weiterleitung an den Rententräger ab dem 1. 11.2021

Aktualisiert: 26. Okt. 2021

Ab dem 1. November 2021 wird die Antragsannahme und Weiterleitung zukünftig im Geschäftsbereich „Familie, Bildung und Soziales“ angeboten.





Ab dem 1. November 2021 wird im Rathaus nicht mehr die übliche Rentenberatung durchgeführt. Diese Entscheidung fällt der Stadtverwaltung nicht leicht, ist jedoch durch personelle Veränderungen notwendig geworden. „Es ist mir aber wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger weiter ihre Anträge im Rathaus abgegeben können und diese dort auf Vollständigkeit geprüft werden“, erklärt der Erste Stadtrat und Sozialdezernent Christof Fink.


Damit die Antragstellerinnen und Antragsteller dafür keine weiten Wege absolvieren müssen, wird die im Sozialgesetzbuch festgeschriebene Antragsannahme und Weiterleitung zukünftig im Geschäftsbereich „Familie, Bildung und Soziales“ angeboten. Hier gibt es die Möglichkeit der allgemeinen Antragsunterstützung, die zukünftig um den Teilbereich Rentenanträge erweitert wird. Eine Rentenberatung wie bisher kann dort jedoch nicht erfolgen.


Für die Antragsannahme ist eine Terminvereinbarung unter Tel. 06171 502 253.


Die Beratungsleistungen werden in Oberursel und Umgebung weiter durch die folgenden Stellen angeboten:


Versichertenberater und Versichertenälteste in Oberursel


Deutsche Rentenversicherung Hessen:

Manfred Hainz

Niddastraße 22

61440 Oberursel (Taunus)


Deutsche Rentenversicherung Bund:

Wolfgang Storminger

Kurmainzer Straße 26a

61440 Oberursel (Taunus)

oder 06171 8402


Reinhard Zapp

Freiligrathstraße 21

61440 Oberursel (Taunus)




Christof Fink

Erster Stadtrat

Commenti


bottom of page