top of page
Suche

Zukünftige Bürgermeisterin Runge + erster Stadtrat Fink fordern Bürgerinnen + Bürger heraus



Am 27.09. fiel der Startschuss zum zweiten Oberurseler Klimathon. Bis zum 07.11.21 sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihren persönlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Um die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius gegenüber der vorindustriellen Zeit zu begrenzen, ist es notwendig, dass sich neben wichtigen politischen Weichenstellungen auch die täglichen Konsumgewohnheiten der Deutschen ändern. Die jährlichen Treibhausgasemissionen pro Kopf in Deutschland liegen bei 11,61 Tonnen CO2 -Äquivalenten und sind damit fast doppelt so hoch wie der globale Durchschnitt (6,66 Tonnen CO2 -Äquivalente). Etwa 20 Prozent der Pro-Kopf-Emissionen in Deutschland entfallen jeweils auf die Energieversorgung und die Mobilität, inklusive Flugreisen. Aber auch die Ernährung trägt etwa 15 Prozent zu den Pro-Kopf-Emissionen in Deutschland bei. Fast 40 Prozent der Emissionen entfallen auf sonstigen Konsum, wozu etwa Bekleidung und Freizeitaktivitäten zählen. „Hieran können wir ablesen, dass jeder Einzelne mit seinem Konsumverhalten einen Einfluss auf die CO2-Emissionen und damit auf unser Klima hat“, erläutert Georg Hiltl, Klimaschutzmanager der Stadt Oberursel und Mitorganisator des 2. Oberurseler Klimathon. „Die Zeit drängt und die notwendigen Veränderungen, um unser Klima zu schützen, müssen auf allen Ebenen angegangen werden. Die Stadt kann und wird ihren Beitrag leisten. Wir alle gemeinsam sind aufgerufen, unseren Alltag klimafreundlicher zu gestalten, damit wir das Ziel der CO2-Neutralität so schnell wie möglich erreichen“, so Antje Runge, designierte Bürgermeisterin und der Erste Stadtrat Christof Fink. Gemeinsam rufen die beiden alle Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen beim Oberurseler Klimathon auf, der noch bis zum 07.11. läuft. Als besondere Motivation gehen sie eine Wette mit den Oberurselerinnen und Oberurselern ein: „Wenn 1% der Bürgerinnen und Bürger beim Klimathon mitmachen, verkaufen wir beide gemeinsam gerettetes Gemüse auf dem Wochenmarkt.“ Zum 31.12.2019 leben 46.935 Menschen in Oberursel – somit ist die Wette erfüllt, sobald 470 Personen teilnehmen.

Auch weiterhin ist eine Anmeldung zum Klimathon möglich – sowohl als Einzelperson mit dem Code 2ok-2021, als auch im Team. Hierfür genügt eine formlose E-Mail mit Teamnamen, Vor- und Nachname des Team-Kapitäns sowie dessen Telefonnummer und E-Mail-Adresse an klimathon@oberursel.de. Der Klimathon ist ein app-basierter Wettbewerb in der App „worldwatchers klimakompass“ (https://www.worldwatchers.org/klimakompass). Die Teilnahme ist einfach: Nach dem Herunterladen der App gibt man den Teilnahmecode seines Teams oder den für Einzelpersonen ein. In der App findet man sechs Disziplinen und über 40 verschiedene Challenges, mit denen man über den 42-tägigen Aktionszeitraum CO2 einsparen kann. Jeder kann die für ihn passenden Challenges auswählen und setzt diese für mindestens eine Woche um. Hierfür werden einem in der App Punkte gutgeschrieben, die sich am Einsparpotenzial der jeweiligen Challenge orientieren. Ansprechpartner für das Projekt

worldwatchers GmbH, Christoph Kunz, ck@worldwatchers.org, 0176 231 932 90

Stadt Oberursel (Taunus), Klimaschutzmanagement, Georg Hiltl, klimathon@oberursel.de, 06171 502 323

Pressekontakte

Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH, Pressestelle,

Andrea Königslehner, andrea.koenigslehner@stadtwerke-oberursel.de, 06171 509 204

Stadt Oberursel (Taunus), Pressestelle,

Nina Kuhn, pressestelle@oberursel.de, 06171 502 305


Comentários


bottom of page