top of page
Suche

Aktion Gemüseretten ein voller Erfolg: Über 150 Suppenportionen bringen 762,06 Euro für die Tafel

Aktualisiert: 29. Sept. 2022


Bürgermseiterin Antje Runge und Erster Stadtrat Christof Fink beim kochen der Gemüsesuppe
v.l.n.r.: - Bürgermeisterin Antje Runge - Koch Hugh Alderson - zwei Lehrerinnen der Frankfurt International School - Nina Sünder von „Die Schütte“ - Jutta Witzel, Lokale Oberurseler Klimainitiative LOK e. V. - Erster Stadtrat Christof Fink.

Ein Zeichen für die Wertschätzung unserer Lebensmittel setzten Bürgermeisterin Antje Runge und Erster Stadtrat Christof Fink zusammen mit Mitgliedern der Lokalen Oberurseler Klimainitiative (LOK e.V.), den Gründerinnen vom Unverpackt-Laden „Die Schütte“ und von Foodsharing Hochtaunus sowie dem Koch Hugh Alderson am Samstag auf dem wöchentlichen Altstadtmarkt. Bio. Regional. Genuss. in Oberursel. Sie kochten aus „gerettetem Gemüse“, das sonst in den Lebensmittelmärkten entsorgt worden wäre, eine leckere Suppe für den guten Zweck.





Eingesammelt wurde das Gemüse schon am Abend zuvor. Bürgermeisterin Antje Runge, Christof Fink und Nina Sünder vom Unverpackt-Laden „Die Schütte“ sowie Moni Martino von Foodsharing Hochtaunus besuchten die verschiedenen Lebensmittelhändler, die bei der Aktion unterstützt haben:

  • REWE, Holzweg

  • Tegut, Epinay-Platz

  • Maison de Fruits, Vorstadt

  • Krögers Brötchen, Vorstadt

  • REWE, Zimmersmühlenweg

  • Oberurseler Markt, Hohemarkstraße

  • Orscheler Genuss, Vorstadt

  • Queerbeet, Altstadtmarkt

  • Andreas Gerhard, Wochenmarkt.




Moni Martino vom Team „Foodsharing Hochtaunuskreis: „Wir sind bei dieser tollen Aktion gerne dabei gewesen! Foodsharing rettet die Lebensmittel vor der Tonne, die nicht mehr verkauft werden können, ergänzend zur Tafel, deren Abholungen immer Vorrang haben. Wir Foodsharer:innen holen mehrfach die Woche bei kooperierenden Betrieben Lebensmittel ab und „fairteilen“ sie weiter. Dazu gehören z.B. Backwaren, Obst, Kühlprodukte oder auch fertig zubereitete Speisen. Für das Event am Samstag haben wir frisch gerettetes Gemüse aus zwei Supermärkten im Hochtaunuskreis geliefert.“


Alle Oberurselerinnen und Oberurseler können helfen, indem sie Foodsharerin oder Foodsharer werden. Nähere Informationen erhalten sie hier: https://foodsharing.de/




Am Samstagmorgen wurde dann auf dem „Altstadtmarkt Bio.Regional.Genuss“ fleißig das eingesammelte Gemüse geputzt, geschnippelt und geschält. Zusammen mit dem Koch Hugh Alderson wurden über 150 Portionen Suppe gekocht! Viele Besucherinnen und Besucher kamen, um die Aktion zu unterstützen oder sich zum Thema Foodsharing zu informieren und konnten es kaum abwarten, die leckere Suppe zu genießen. Es gab auch spontane Helferinnen bei der Zubereitung der Suppe: Eine Gruppe Lehrerinnen der Frankfurt International School hatte sich auf dem Altstadtmarkt getroffen und direkt ihre Hilfe angeboten und mitgekocht.





„Wir sind bei dieser tollen Aktion mit vielen Menschen darüber ins Gespräch gekommen, wie erschreckend es ist, wieviel gutes Gemüse im Müll landet und was sich alles Schmackhaftes daraus zubereiten lässt. Wir waren gerne dabei und hoffen, dass das Retten von Lebensmitteln viele Nachahmer findet“, so die beiden Gründerinnen vom Unverpackt-Laden „Die Schütte“, Nina Sünder und Christine Greve.

Die Begeisterung bei allen machte sich am Ende auch im Spendentopf bemerkbar. Sagenhafte 762,06 Euro waren durch Spenden zusammengekommen. Bürgermeisterin Antje Runge und Erster Stadtrat Christof Fink runden die Summe begeistert auf 1.000 Euro auf. "Damit unterstützen alle, die die Suppe kauften, die Oberurseler Tafel, die in Zeiten steigender Preise auf mehr Mithilfe angewiesen ist. Unser Dank geht an alle Beteiligten, die an dieser Aktion mitgewirkt haben!“, freuen sich Antje Runge und Christof Fink.

Comentarios


bottom of page