Kategorien

Balkon- und Hofkonzerte vor Pflegeeinrichtungen



Positives trotz Krise? Ja, das geht und hat einen Namen: Resilienz – psychische Widerstandskraft, die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen gut zu überstehen. Die Methode dazu: Negatives und Gefühle dazu wahrnehmen, ändern, falls möglich - oder akzeptieren.


Dann bewusst den Fokus auf Positives im Leben richten, sozusagen das Scheinwerferlicht darauf werfen, und das genießen. Das geht auch jetzt in der Krise und ist wichtig, um gesund älter zu werden.

Sehr viel Positives organisiert die städtische Seniorenbeauftragte Katrin Fink seit Beginn der Corona-Pandemie in verschiedenen Aktionen. Eine davon: Balkon- und Hofkonzerte vor Pflegeeinrichtungen, gemeinsam mit der Musikschule und gefördert durch den Kultur- und Sportförderverein Oberursel e. V. (KSfO). Am 7. Mai fand bereits das erste Konzert vor dem Hospiz St. Barbara statt; ein weiteres folgte am 17.05. in der Villa Kursana. Dort ist das nächste Konzert am 8. Juni geplant und weitere sollen folgen.


Musik und Singen tut einfach gut und hat nachgewiesener Maßen positiven Einfluss auf Körper, Geist und Seele. Die Balkon- und Hofkonzerte sind daher „Balsam für die Seele“ und unkompliziert – den einzelnen Sängern, Musikern und kleinen Gruppen kann jede Bewohnerin und jeder Bewohner vom eigenen Zimmer aus lauschen – inklusive der Einhaltung aller Hygiene- und Abstandsregelungen. Auch das Personal in den Einrichtungen freut sich über die Abwechslung. 


Momentan finden die Konzerte in Oberurseler Einrichtungen statt, die Mitglied im Netzwerk Pflege Oberursel sind. Aber auch alle anderen Einrichtungen, die an der Aktion teilnehmen möchten, können sich gerne bei der Seniorenbeauftragten Katrin Fink melden: Sprechzeiten sind montags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 12 Uhr unter 06171 502 289 (außerhalb dieser Zeiten bitte auf den Anrufbeantworter sprechen) oder per mail unter Katrin.fink@oberursel.de.

Christof Fink

Erster Stadtrat

Tags

Weitere Beiträge