„Bee Aware“ – Wissenswertes über die Biene auf drei neuen Infotafeln


Paula Grünewald, Interact Club Bad Homburg und Ersten Stadtrat und Umweltdezernent Christof Fink am Schild in der Adenauerallee.


Oberursel (Taunus) hat eine besondere Beziehung zu den Bienen. Haben sie doch hier nicht nur eine besondere Bedeutung für den Erhalt der Artenvielfalt und die Honigproduktion, sondern sind auch universitärer Forschungsgegenstand der Hochschule der Polytechnischen Gesellschaft (Bieneninstitut) und Städtepartnerschaftsprojekt (der allseits bekannte Butineur in der Adenauerallee).

Paula Grünewald vom „Interact Club Bad Homburg“ (Jugendorganisation des Rotary-Clubs) hat nun unter dem Titel „Bee Aware“ mit Unterstützung des Bieneninstituts, der Stadtwerke Oberursel und des Magistrats der Stadt Oberursel (Taunus) drei Informationstafeln über die Honigbiene erstellt, die erklären, wie die Umwelt vom Fleiß der Bienen profitiert. Dabei beleuchtet sie drei Themen:


Bienen in der Kultur

Bienen und Landwirtschaft

Bienen und Blüten.


Dazu der Erste Stadtrat und Umweltdezernent Christof Fink: „Die drei Informationstafeln sind so konzipiert, dass der Betrachter sich tatsächlich einen Moment Zeit und Konzentration nehmen soll, um Inhalt und Grafik anzusehen. Dafür nimmt er wertvolle Information und interessante Fakten über die Biene und unser Lebensumfeld mit. Vielen Dank an den Interact Club Bad Homburg für die Erstellung dieser interessanten Tafeln.“

Die erste Tafel wurde heute in der Adenauerallee aufgestellt. Nr. 2 und 3 stehen am „Platz des 17. Juni“ und an der Agrar-Kultur-Achse auf dem Regionalparkweg in Bommersheim.


Christof Fink

Erster Stadtrat