top of page
Suche

Ein gelungener Re-Start des Flohmarktes in der Adenauerallee – am 21. August geht es weiter

Aktualisiert: 17. Aug. 2021



„Wir freuen uns, dass der Flohmarkt in der Adenau­erallee im Juli bei den AusstellerInnenn und Besu­cherInnen großen Anklang gefunden hat und wir nach aktueller Lage am 21. August 2021 wieder einen Flohmarkt veranstalten können. Nach mona­telangem Ausfall wegen Corona ist es für die Flohmarkt-Fans sehr erfreulich, dass das beliebte Event rund um die Adenauerallee endlich wieder stattfinden kann“, so Erster Stadtrat Christof Fink.


Auch im August müssen die Verordnungen zur Eindämmung des Corona-Virus beachtet werden, somit bleibt die Anzahl der Standplätze reduziert bei 92 und zehn Kinderplätzen. Kinderstandplätze kön­nen weiterhin nicht frei belegt werden und müssen ebenfalls vorher angemeldet werden. Die Kinder­standplätze werden wie üblich kostenlos zur Verfü­gung gestellt.


Die Vergabe der Standplatzkarten erfolgt weiterhin monatlich und ohne vorherige Reservierungsmög­lichkeiten für nachfolgende Termine. Am Markttag können für Spontanentschlossene keine Stand­plätze vergeben werden.


Die Standplatzkarten für den Flohmarkt am 21. August 2021 werden ab Dienstag, 17. August 2021, in der Zeit von 9.00 bis 13.30 Uhr im Rathaus vergeben.


Zu beachten ist, dass eine Kartenzahlung nicht möglich ist, die 20 Euro Standplatzgebühr müssen bitte in bar mitgebracht werden. Beim Kauf ist ein gültiger Personalausweis vorzulegen. Wegen des Corona-bedingt begrenzten Standplatzangebots ist es nicht möglich, mit Vollmacht eine weitere Karte für eine andere Person zu erwerben.


Für Personen mit einem Schwerbehindertenausweis (Merkzeichen „aG“) wird ein Sondervergabetermin am Montag, 16. August 2021, in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr angeboten. Hierfür muss neben dem gültigen Personalausweis auch der gültige Schwer­behindertenausweis vorgelegt werden.


Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen des Ein­wohnerbüros unter der Rufnummer 06171 502-262 gerne zur Verfügung.


Schon heute werden alle AusstellerInnen und BesucherInnen um Einhaltung der AHA-Regeln ge­beten, Gruppenbildungen sollten möglichst vermie­den werden.



Christof Fink

Erster Stadtrat

Comments


bottom of page