• Admin

Endphase für Erschließung Baugebiet Borngrund


Erschließung Baugebiet Borngrund in Stierstadt geht in die Endphase

Seit Mitte Juli 2018 ist die innere Erschließung des Baugebietes Borngrund abgeschlossen. Zwischen­zeitlich geht die Bebauung der einzelnen Grund­stücke durch die privaten Erschließungsträger zügig voran.


Im Rahmen der inneren Erschließungsarbeiten wur­den die Entwässerungsk­anäle und die Kanalhaus­an­schlüsse her­gestellt, die Gas- und Wasser­lei­tungen verlegt sowie die Leitungen für Strom und Straßen­beleuchtung und in Teilbereichen die Tele­kom­leitungen. Außerdem wurde eine asphal­tierte Bau­straße errichtet. Durch die ungünstigen Witterungs­verhältnisse hatten sich diese Arbeiten verschoben.


Im Vorgriff auf die erforderlichen Straßenbauarbei­ten wurde der Kreuzungsbereich Gartenstraße/ Kiesweg/ Pfingstbornstraße bis auf den Einbau der Asphaltfeinbetondeckschicht wiederhergestellt.

Im Zusammenhang mit der Herstellung der Ent­lastungsanlage „Dämpfungsbecken“ wird zurzeit der Baugrubenaushub vorgenommen (siehe Foto) und das Boden­polster in Form einer Bodenstabilisierung einge­bracht. Ab 15. Oktober 2018 wird dann mit den Stahlbetonbauarbeiten für das Dämpfungsbecken begonnen. Die Bauarbeiten für das Dämpfungs­becken einschließlich der Außenanlagen sollen Mitte Dezember 2018 abgeschlossen sein.

In dieser Woche beginnen die Kanalbauarbeiten in der Gartenstraße mit der Neuverlegung der Misch­wasserkanäle, in etwa bis auf Höhe der Haus-Nr. 71. Als Endtermin für die Kanalbauarbeiten in der Gartenstraße ist der 9. November 2018 vor­gesehen.

Die erforderlichen Straßenbauarbeiten im Rahmen der äußeren Erschließung sollen bis 14. Dezember 2018 abgeschlossen sein.


Die Verkehrsregelung für die nun anstehenden Bauarbeiten sieht Umleitungsstrecken vor, die ent­sprechend ausgeschildert sind. Eventuelle Ver­kehrsänderungen werden rechtzeitig bekannt gege­ben. Entgegen der ursprünglichen Planung wird die Pfingstbornstraße aus sicherheitstechnischen Grün­den während der Bauarbeiten zur Sackgasse. Von der Taunusstraße aus ist die Pfingstbornstraße bis Haus-Nr. 8 anfahrbar. Für die restlichen Anlieger der Pfingstbornstraße ist die Zufahrt über die Gartenstraße möglich. Für die Fußgänger und Rad­fahrer besteht weiterhin die Verbindung zwischen Taunusstraße und Gartenstraße.

Die Kanalbauarbeiten in der Gartenstraße beginnen ab dem Kreuzungsbereich Pfingstbornstraße. Die Gartenstraße ist als Sackgasse ausgeschildert.

Je nach Baufortschritt sind die einzelnen Grund­stücke entweder über den Seedammweg oder direkt von der Gartenstraße aus erreichbar. Aus bau­technischen Gründen und in Abhängigkeit vom Bau­fortschritt können die Grundstücke maximal bis zwei Tage nicht direkt angefahren werden, jedoch sind diese immer zu Fuß erreichbar.

Dies gilt auch für die notwendigen Straßenbau­arbeiten in der Gartenstraße und Pfingstbornstraße. Durch die Herstellung von Betonbordsteinen, Betonpflasterflächen und Asphaltarbeiten können diese Straßenbereiche jedoch kurzzeitig bis zu zwei Tage komplett für den Anliegerverkehr gesperrt werden. Hierzu erfolgt dann rechtzeitig eine Mitteilung an die Anlieger per E-Mail.

Die genannten Endtermine bis zum 14. Dezember 2018 gelten alle vorbehaltlich der Witterungsver­hältnisse. Eventuell können die Asphaltbauarbei­ten aufgrund der Wetterverhältnisse erst zu einem späteren Zeitpunkt, also nach dem 14.12., erfolgen. Die Befahrbarkeit der Gartenstraße für die Anlieger ist in jedem Fall gegeben.

Für Behinderungen oder Lärmbelästigungen wäh­rend der Bauarbeiten werden die Anwohner und Verkehrsteilnehmer weiterhin um Verständnis gebe­ten. Gemeinsam mit der bauausführenden Firma setzt der BSO alles daran, diese auch weiterhin weitestgehend zu minimieren.

Hans-Georg Brum Bürgermeister