top of page
Suche

Projektvorstellung "Mutter-Teresa-Straße" in Bommersheim

Aktualisiert: 16. März 2023




Visualisierungen:


Dokumente:

220411_Projektvorstellung
.pdf
PDF herunterladen • 4.58MB

Protokoll Infoveranstaltung Mutter-Teresa-Str. 4.11.22
.pdf
PDF herunterladen • 418KB


Projektvorstellung:



170 Bürgerinnen und Bürger informierten sich am 04.11.


Bürgerinformationsveranstaltung zum Bebauungsplan Nr. 254 „Mutter-Teresa-Straße

Am Freitag, 4. November 2022, fand zwischen 18 und 20.30 Uhr in der Burgwiesenhalle eine Bürger­informationsveranstaltung zum Bebauungsplan Nr. 254 „Mutter-Teresa-Straße“ statt. Bürgermeisterin Antje Runge und der Ortsvorsteher von Bommers­heim, Steffen Wolf, konnten ca. 170 Bürgerinnen und Bürger begrüßen, die gekommen waren, um sich über die neue Planung des Gemein­nützigen Sied­lungswerkes (GSW) an der Mutter-Teresa-Straße zu informieren. Frau Runge betonte, wie wichtig ihr die Schaffung von kostengünstigem Wohnraum ist.

Der Geschäftsbereichsleiter Stadtentwicklung, Daniel Bauer, stellte zunächst die Historie des seit 2016 diskutierten Projektes dar und erläuterte den Stand des Bebauungsplans Nr. 254 und des parallel verfolgten Umlegungsverfahrens. Danach präsen­tierten der Geschäftsführer des GSW Filip John und Projektleiter Peter Lippert das Wohnbauprojekt des GSW. Das GSW will in dem Gebiet insgesamt ca. 108 Wohnungen bauen. 33 Wohnungen sollen mit Förderung für kostengünstigen Wohnraum realisiert werden, 75 Einheiten als Eigentums­wohnungen ent­stehen. Die Wohnungen sind über acht Gebäude verteilt, die mit jeweils drei Voll­geschossen und einem Staffelgeschoss geplant sind. Die Gebäude sollen mit Dachbegrünung und Photovoltaik ausgestattet werden. Die 132 Stellplätze werden zum größten Teil in einer Tiefgarage nach­gewiesen. Es gibt ausreichend Fahrradstellplätze und ein Carsharing-Angebot. Die Wohnanlage, die um einen begrünten Wohnweg organisiert ist, wird auch um einen Spielplatz und weitere Möglichkeiten zum Aufenthalt ergänzt.

Über das GSW-Projekt hinaus könnten im Gebiet vier Doppelhäuser und ein Einzelhaus sowie ein weiteres Mehrfamilienhaus gebaut werden – vorausgesetzt, dass die Stadtverordnetenversammlung dem vor­gestellten städtebaulichen Konzept zustimmt. Am Freitagabend wurde mit den Bürgerinnen und Bürgern angeregt diskutiert. Dabei ging es sowohl um das städtebauliche Konzept als auch um Fragen der Verkehrsabwicklung und der allgemeinen Infra­struktur. Kritisch hinterfragt wurde, ob denn Bommersheim genügend Kita- und Schulplätze für die zu erwartenden Kinder anbieten kann. Aber auch Fragen zu Naturschutz und Wasserwirtschaft wurden angesprochen. Da es sehr viele Fragen zum Thema Verkehrs­erschließung und Verkehrsaufkommen gab, wurde vereinbart, dass es hierzu zeitnah einen gesonderten Vor-Ort-Termin gibt.

In den nächsten Tagen werden das Ergebnis­protokoll und die vorgestellte Präsentation sowohl auf der Homepage der Stadt Oberursel als auch auf der Homepage des GSW zur Information eingestellt. Antje Runge Bürgermeisterin


Comentários


bottom of page