Kinder erarbeiten Verkehrsideen in Minecraft

Aktualisiert: Nov 2

Ende September kamen insgesamt 40 Kinder an zwei Tagen im großen Sitzungssaal zusammen, um unter Anleitung des Youtubers TheJoCraft im Computerspiel Minecraft ihre Ideen für den Verkehr der Zukunft in Oberursel zu bauen. Wo sonst die Politiker ihre Entscheidungen treffen, konnten diesmal die durchschnittlich 10-Jährigen ihre Meinung äußern. Vor allem eine Erhöhung der Verkehrssicherheit, direkte sowie attraktive Fuß- und Radverbindungen und kürzere Wartezeiten an Ampeln wurden hierbei betont. Alle Ergebnisse aus den Workshops fließen nun in die Erarbeitung eines verkehrlichen Leitbildes für Oberursel ein.


Ende September kamen insgesamt 40 Kinder, unter Einhaltung der Coronaregeln, an zwei Tagen im Großen Sitzungssaal zusammen, um unter Anleitung des Youtubers TheJoCraft im Computerspiel Minecraft ihre Ideen für den Verkehr der Zukunft in Oberursel zu bauen. Wo sonst die Politiker ihre Entscheidungen treffen, konnten diesmal die durchschnittlich 10-jährigen ihre Meinung äußern. Vor allem eine Erhöhung der Verkehrssicherheit, direkte sowie attraktive Fuß- und Radvebindungen und kürzere Wartezeiten an Ampeln wurden hierbei betont.

Die Ergebnisse fließen in das Projekt „pimoo – Plattform für integrierte Mobilität in Oberursel“ ein und sollen als Baustein eines verkehrlichen Leitbildes dienen. Dieses wird aus Befragungen unterschiedlicher Zielgruppen der Oberurseler Stadtbevölkerung zusammengefasst und wird am Ende der Projektlaufzeit der Politik vorgestellt.


Die hilfreichen Hinweise der Kinder wurden nun mit einem Minecraft-Fanartikel honoriert, den sich die Kinder diese Woche im Rathaus abholen konnten.


Hans-Georg Brum

Bürgermeister



Alle eingereichten Ideen in der Galerie!



Jonas E.


Meine Idee war eine Brücke über die Kreuzung Lahnstraße bei der Alten Leipziger, da dort sehr viel Verkehr ist und um von der einen zur anderen Straßenseite zu kommen, muss man insgesamt vier oder gar sechs Ampeln überqueren, wodurch es ein Hindernis für Menschen aus Oberursel-Nord und Oberstedten ist, die nach Oberursel-Mitte wollen.

Auch Schüler beispielsweise des Gymnasiums Oberursel, die mit dem Fahrrad fahren, müssen die Kreuzung überqueren.

Die Brücke kann auch schön gestaltet werden als Eingangstor nach Oberursel für alle, die mit dem Auto aus Richtung Autobahn kommen.


Simon M.


Ich würde mich freuen, wenn man in Oberursel mehr für Insekten wie Bienen tun würde. Dies soll ein gläserner Bienenstock sein in der Nähe von Pflanzen und entfernt von Menschen.


Lukas F.


Die Idee für meine Multifunktionsstraße bekam ich auf meinem täglichen Schulweg, weil ich immer mit dem Fahrrad so lange an Ampeln warten muss.

Meine Idee ist, dass die Autos auf der Straße fahren, die Fußgänger durch eine Unterführung gehen und die Fahrräder über eine Rampe über die Straße fahren können.

Auf den Bildern sind die verschiedenen Wege mit Schildern versehen, eine Rampe konnte Minecraft leider nicht abbilden, deswegen hat der Fahrradweg in meinem Vorschlag Stufen.


Ferdinand B.


Ferdinand hat eine automatische Warnung eingebaut, wenn Züge einfahren. Damit keine Unfälle mehr mit Fahrrädern und Fußgängern passieren.


Adrián B.


1. Meine erste Idee ist, dass mehr Elektroautos auf den Straßen fahren sollen (Bild 10). 2. Mir ist aufgefallen, dass im Halteverbot trotzdem Autos stehen, deshalb ist mein Vorschlag, dass man im Halteverbot den Bordstein wesentlich höher baut (Bild 5). 3. Damit weniger Unfälle passieren, schlage ich vor, dass man am Rand des Bürgersteigs, an der Straßenseite 1 Meter hohe Glasscheiben hin baut, damit die Autos, die aus der Spur kommen, nicht auf den Bürgersteig fahren und Personen verletzen und die Fußgänger können den Straßenverkehr weiterhin beobachten (Bild 6). 4. Dass mehr Bäume auf dem Bürgersteig stehen, um das CO2 der Autos aufzusaugen (Bild 4). 5. Der Fahrradweg soll nicht mehr an der Straße, sondern auf der anderen Bürgersteigseite sein, alle sind voneinander geschützt und können sich sehen (Bild 2, 4, 7). 6. Zwischen Bürgersteig und Radweg soll eine halbe Meter hohe Barriere aus Stein hin gebaut werden, an gemeinsamen Punkten, z.B. Ampel, können beide gemeinsam über die Straße gehen (Bild 7). 7. Damit die Ampel nicht zu lange auf einer Seite rot und auf der anderen grün ist, baut man auf dem Bürgersteig und am Rand der Straße auf einem Podest einen Knopf. Wenn die Fußgänger ihn drücken, wird die Ampel für die Fußgänger grün und für die Autos rot. Die Autofahrer dürfen und können diesen Knopf erst drücken, wenn der Knopf von den Fußgängern nicht mehr gedrückt wird und bis alle Fußgänger die andere Straßenseite erreicht haben. Wenn niemand auf dem Bürgersteig und auf der Straße ist, ist die Ampel für beide rot. Wenn ein Auto kommt und niemand auf dem Bürgersteig ist, drückt der Fahrer den Knopf und die Ampel wird für ihn grün (Bild 3, 9). 8. Die gemeinsamen LED-Straßenlaternen leuchten den Fahrradweg, Fußgängerweg und die Straße aus. So gibt es genügend Licht für alle in der Dunkelheit (Bild 1). 9. Die Schienen sind für die Bahn und werden durch Schranken geschützt (Bild 8). 10. Wie wäre es, wenn der Straßenverkehr etwas bunter gestaltet wird, in allen Farben außer betongrau?!


David B.


1.Das hier ist ein Warnschild für die Herzbergstraße, weil dort jeden Morgen Schüler zum GO rasen.

2. Das ist ein Blitzer an der Adenauerallee.

3. Ich finde, die Hohemarkstraße sollte Tempo 30 werden.

4. Ein Schild für die Straße am GO (die Zeppelinstraße).


Sophie B.


Die Bilder habe ich entworfen für die Sicherheit an den Bahngleisen in Oberursel. Ich habe vor den Bahnsteig Glaswände mit Türen gebaut, wenn die Bahn kommt gehen die Türen automatisch auf und sie gehen kurz bevor die Bahn geht wieder zu. Das Glas ist massiv so das keiner jemanden auf die Gleise schubsen kann.


Can Celik S. und Alessio d. M.


1. Fahrradweg 2. Postdrohne 3. Postdrohne von oben 4. Straße mit 30er Zone 5. Rettungsstraße für Polizei/Feuerwehr/Krankenwagen 6. Solar–Elektroauto 7. versteckter Blitzer mit Fahrbahn/Radweg wird durch eine Hecke getrennt 8. Postdrohnenlager 9. Komplette Welt von oben 10. Fahrschule mit Übungsplatz 11. Blitzdrohne für zu schnelle Autos/Raser



Nele K.

  • Bild 1 und 2 Ersatz für den Kreuzverkehr an der Nassauer Straße

  • Bild 3 und 4 Überdachter Fahrradständer mit Kameras zur Anregung der Fahrradfahrer und Abschreckung der Fahrraddiebe

  • Bild 5 Straßenabschnitt mit Kameras und Lampen, die aufleuchten, wenn ein Tier sich auf die Straße begibt, damit weniger Tiere sterben


Ansgar H.


  • Hier habe ich eine WLAN-Antenne gebaut, dass die gesamte Stadt überall in Oberursel WLAN anbieten kann.

  • Auf dem zweiten Bild habe ich eine Telefonzelle erstellt, wo man telefonieren kann und seine mobilen Geräte aufladen kann.

  • Auf dem dritten Bild habe ich einen roten Fahrradweg gestaltet, wo z.B. e-Bikes beim Fahren oder Abstellen über den Fahrweg direkt aufgeladen werden können. Rot als Signalfarbe, weil e-Bikes sehr schnell sein können.

  • Auf Bild 4 habe ich einen großen Fußgängerüberweg gemacht, als Schachbrett, damit er auffällt und nachts werden die weißen Flächen beleuchtet. Dadurch werden die Fußgänger und Fahrradfahrer besser gesehen.

  • Auf Bild 5 wollte ich einen Stand im Park am Bahnhof erbauen, hier sollen die Einwohner für Kinder Spiele oder Bücher Kostenlos tauschen oder abholen können.



Matthias H.


- Auf Bild 1 sieht man den Innenraum des neu gestalteten Oberurseler Bahnhofs. Mit dem Wappen der Stadt Oberursel und Beleuchtung.

- Bild 2 Der ganze Bahnhof mit den Gleisen und vielen Bewohnern, die geduldig auf ihre Bahn warten.

- Bild 3 Ich stelle mir vor, dass es in Oberursel eine Schwebebahn gibt. Mit dieser Bahn kommt man einfach und schnell in die Stadtteile (z.B. Bommersheim, Oberstedten), um Freunde zu besuchen oder um nach der Schule schnell nach Hause zu kommen.

- Bild 4: Hier fährt vor uns ein Bewohner, der die Schwebebahn nutzt, um vom Bahnhof aus weiterzukommen.


Mateo H.


- Damit die Kinder vom Bahnhof trocken und sicher bis zum Gymnasium kommen, sollte der Weg zumindest teilweise überdacht und von der Straße abgesichert sein. Auch gegen den Wind. Damit man keine Angst hat, sollte die Überdachung durchsichtig sein. Bild 3 zeigt den Blick vom Bahnhof zum Gymnasium mit der Überdachung an der Straße.

- Da diese Hauptstraße sehr stark befahren ist und auch die U-Bahn da langgeht, wäre eine Brücke besser als ein Zebrastreifen, daher habe ich die auch gebaut. Das sieht man auf Bild 4.

- Generell sollten Fußgänger und Fahrräder von Autos getrennt sein. Daher habe ich (Bild 5) auch die Idee, dass die große Durchgangsstraße beim Bahnhof für Autos gesperrt wird. Die Autos können außenherum fahren. Damit ist es auch für alle angenehmer.

- Die Bilder 1 und 2 sind Detailaufnahmen von der Überdachung. Man sieht hier auch Kameras, die aufpassen sollen, dass kein Graffiti an die Wand kommt und alle sicher sind.

- Busse können durch die Sperrung auf Bild 5 durchfahren. Nur keine Autos. So kann man vom Bahnhof bis zum alten Rompel laufen ohne vielen Autos begegnen zu müssen.


Alex H.


Ich würde gern den Fahrradweg auf der Hohemarkstraße verbessern. Zwischen Radweg und Fahrbahn hätte ich gerne einen Bordstein, so dass der Radweg eine Ebene höher ist. An den Kreuzungen sollen die Radfahrer die Fußgängerampeln mitbenutzen und werden dadurch nicht durch abbiegende Autofahrer gefährdet.


Sukruthi P.


Also ich finde unsere Stadt eigentlich ganz schön, aber in Minecraft habe ich ein paar Verbesserungen gebaut und zwar eine Straße und einen Kreisverkehr. Die Straße oben ist für Fahrräder, damit Autos nicht langsamer fahren müssen, weil ein langsamer Fahrradfahrer vor ihm steht und damit es weniger Unfälle gibt. Die Fahrradstraße ist in drei Straßen geteilt: die linke Seite ist für die, die von einer Seite kommen und die Rechte für die in der Gegenrichtung. Die Mittlere ist der schnellere Fahrradfahrer, damit sie die langsameren Fahrradfahrer überholen können. ich habe einen Kreisverkehr gebaut, weil manchmal parken die Leute dann schief und die Busse stehen gegeneinander und haben nicht genug Platz einander auszuweichen. Dieses Problem finde ich ist mit einem Kreisverkehr gelöst. Ich habe auch viele Bäume eingerichtet, weil wir ja auch unsere Umwelt schonen müssen und einen Brunnen. Ich habe nicht die ganze Stadt nachgebaut, aber ich habe das gebaut, wofür ich denke, dass es Verbesserungen geben soll.


Fabian B.

  • Straßenüberquerung ohne Warten

  • Sicherer Ampelübergang

  • Bahnhof mit automatisch schließenden Türen


Benjamin D.


Ich wünsche mir mehr Beleuchtung auf Straßen und Bahngleisen. Außerdem sollten Fußgänger- und Radfahrwege deutlicher voneinander getrennt sein. Zum Überqueren der Straßen und Schienen sollen mehr Brücken genutzt werden.


Riccardo V.


Im Anhang sende ich Ihnen den Screenshot von meiner Idee zur Verbesserung des Fahrradverkehrs an der Kreuzung zwischen Kumeliusstr. und Feldbergstr.

Ich fahre jeden Tag mit dem Fahrrad zum Gymnasium Oberursel und muss häufig sehr lange an der Ampel an der Kumeliusstr. nach dem Epinayplatz warten bis ich die Feldbergstr. überqueren darf. Deswegen habe ich überlegt zwei Fahrradbrücken (eine für jede Fahrtrichtung) zu bauen.


Emanuele V.


Im Anhang sind die Screenshots und hier eine kurze Erklärung:

Es gibt für Autos große Parkplätze und Garagen, wo viele Autos parken können. Ich habe überlegt, ob es das Gleiche auch für Fahrräder geben könnte. Zum Beispiel am Bahnhof Oberursel, wo immer viele Fahrradständer gebraucht werden. Meine Idee wäre ein Laufband mit Boxen aufzubauen, woran man die Fahrräder anschließen könnte. Wenn man sein Fahrrad anschließen will, muss man einen Knopf drücken und das Laufband hält an. Das gleiche macht man wenn man sein Fahrrad wieder abholen will. Man könnte auch mehrere Stockwerke bauen.


Emil F.


Das ist der Oberurseler Bahnhof.

Ich habe aus Platzgründen nur für die Fußgänger die Unterführung gebaut, das muss man sich dann nur so vorstellen als wäre das bei den Autos auch so.


Noah B.


Mein Verbesserungsvorschlag für Oberursel betrifft den Parkplatz vom REWE in Oberstedten. Als Fahrradfahrer/in ist es sehr gefährlich, von der Hauptstraße auf den REWE Parkplatz zu fahren! Deshalb habe ich in Minecraft den REWE-Parkplatz mit Radwegen gebaut. So sollen Fahrräder sicherer den Parkplatz befahren können.


Kevin B.


Anton B.


Bild 1

Im roten Kreis sieht man eine Drohne, welche den Verkehr überwachen soll und Verkehrsverstöße dem Ordnungsamt meldet.

Bild 2

Markiert sieht man eine Hecke, welche den Fuß- und Fahrradweg von der Straße trennt und dem Klimaschutz zu Gute kommt. Dadurch erscheint Oberursel noch grüner.


Luke R.


Ich schicke euch meinen Vorschlag für die Verkehrsentwicklung in Oberursel, eine reine Fahrradstraße, ohne Autos und ohne Fußgänger.

Hiermit kann man einmal komplett durch Oberursel fahren, ohne dabei anderen Verkehrsteilnehmern, außer Fahrrädern, zu begegnen.

Fahrradfahren ist gut für die Gesundheit, außerdem entlastet man die Umwelt.

Mit so einer Fahrradstraße oder auch Fahrrad-Autobahn, kommt man schnell und sicher überall in der Stadt hin.

Damit sich Autos und Fahrräder nicht gefährden, gibt es eine fliegende Ampel, die den Verkehr an Kreuzungen regelt.

Damit Fußgänger nicht gefährdet werden, gibt es extra Brücken über alle Straßen, über die Fahrradstraße und die Straße für Autos.



Leo K.


Unser Sohn Leo hat folgende Idee in Minecraft für die Gestaltung des Bahnhofsbereichs umgesetzt:

Von der Ecke Lenaustraße/Lessingstraße auf der Rückseite des Bahnhofs führt eine Straße als Unterführung unter den Gleisen auf die Vorderseite des Bahnhofs und von dort weiter am Parkplatz vorbei bis zur Nassauer Straße.

Diese neue Straße ist für Autos, die von der Frankfurter Landstraße kommend nach Oberursel wollen und dafür bisher einen großen Umweg bis An den drei Hasen (Homburger Landstraße/Nassauer Straße) fahren müssen.

Damit die Straße Platz hat, wurde das U-Bahn-"Abstellgleis" verkürzt.

Damit der Bahnhofsbereich weiterhin sein "grünes" Aussehen behält, sind um die Straße herum Grünflächen und neue Bäume gesetzt. Allgemein sollten im Bahnhofsbereich mehr Bäume stehen.