Neue Anbieter auf dem Wochenmarkt



Ein ausgewähltes und umfangsreiches Angebot, regionale und internationale Spezialitäten sowie das Fachwissen und die Freundlichkeit der Händlerinnen und Händler – alles das macht die Oberurseler Wochenmärkte, auch über die Stadtgrenzen hinaus, bekannt und beliebt.


Samstags auf dem Historischen Marktplatz und mittwochs auf dem Epinay-Platz, jeweils zwischen 7 und 14 Uhr, sind alle Stände immer gut besucht. „Viele Marktbeschicker kommen schon seit langen Jahren nach Oberursel und haben sich in dieser Zeit ihre Stammkundschaft aufgebaut“, erklärt Stadtkämmerer Thorsten Schorr.

Aber auch neue Marktstände werden schnell von der Kundschaft angenommen. Und nun gibt es gleich drei neue Anbieter:


Seit dem 6. März steht er schon auf dem Mittwochsmarkt und seit 25. Mai auch auf dem Samstagsmarkt: Raffaele Nardollilo mit  Salatdressings (Balsamico, Joghurt, Vinaigrette)  aus eigener Herstellung. Diese bestehen aus natürlichen Inhaltsstoffen, wie Gentechnik-freiem Rapsöl und Sonnenblumen-Lecithin. Außerdem verwendet er Bio-Balsamicoessig, Bio-Joghurt, deutschen Markensenf und Zwiebelsaft aus eigener Herstellung. Seine Dressings passen hervorragend zu allen Salatvarianten sowie zu Gemüsearten, vor allem zu Kartoffelsalat.


Neu auf dem Mittwochsmarkt, seit 5. Juni 2019, sind auch Sébastien Vidalenche und Mélissa Psaltopoulos mit „My Happy Crépe“. Angeboten werden gesunde süße und herzhafte Crépes aus alternativen Mehl- und Milchsorten (Dinkel-, Vollkorn-, Buchweizen-, Kastanienmehl und Mandel-, Reis- oder Kokosmilch). Es wird kein Zucker verwendet, Eier werden durch Bio-Apfelmus ersetzt, das gleichzeitig als Bindemittel agiert. Alle Teigsorten sind vegan und bio. Jeder Crépe kann individuell zusammengestellt werden. Auch ein kleines Angebot von selbstgemachtem kreativem Kuchen und Süßspeisen werden angeboten. Abgerundet wird das Angebot durch Bio-Limonaden, hausgemachte und zuckerfreie Eistee-Sorten und Fairtrade Bohnenkaffee.



Brandneu, seit dem 14. August, bietet Petra Manganaro-Koch in ihrer „Estaria“ auf dem Mittwochsmarkt Kaffeespezialitäten aus eigener Kaffeerösterei an. Zu kaufen gibt es auch ganze Bohnen oder frisch gemahlenen Kaffee. Die Kaffeebohnen sind zu 100% bio und aus sozialverträglicher Herkunft.


Neben den Märkten in der Stadtmitte bieten der Gemüse- und Obststand Rosenhof sowie das Rhön Gut Flieden mit Wurst, Käse und Backwaren auch in Weißkirchen immer samstags von 7 Uhr bis 14 Uhr auf dem Parkplatz in der Straße „An der Bleiche/Ecke Lia-Wöhr-Weg“ eine kleine Produktpalette zum Kauf an.


„Kommen Sie auf die Wochenmärkte, lassen Sie sich von dem bunten Markttreiben inspirieren, flanieren und probieren Sie, die Händlerinnen und Händler freuen sich auf Ihren Besuch“, lädt Thorsten Schorr abschließend ein.


Thorsten Schorr

Stadtkämmerer


#deutsch