• Admin

Neue Fahrradständer im Stadtgebiet


Die Stadt Oberursel (Taunus) baut ihr Angebot an Fahrradabstellanlagen im Stadtgebiet weiter aus und unterstützt damit den Trend, innerstädtische Wege, aber auch die Fahrt zum Arbeitsplatz ganz oder teilweise mit dem Fahrrad zu erledigen.


An den folgenden fünf Standorten gibt es bereits bzw. in Kürze zusätzliche Fahrradständer:


Bärenarkaden – Vorstadt/ Oberhöchstadter Straße

Einkaufende Radfahrerinnen und Radfahrer gehören inzwischen zum alltäglichen Bild auch in der Oberurseler Vorstadt. Um den Einkauf zu erleichtern, werden im Eingangsbereich zur Vorstadt sechs Einzel-Radanlehnbügel, an die jeweils zwei Fahrräder sicher abgestellt werden können, montiert. Der vorhandene 3er-Radanlehnbügel wird demontiert und am Standort „Altes Hospital“ angebracht. Dadurch verbessert sich für die Fußgänger auch die Wegebeziehung.


Bärenbrunnen/ Oberhöchstadter Straße 2

Drei weitere Einzel-Radanlehnbügel, die von bis zu sechs Fahrrädern genutzt werden können, werden in der Nähe der Grünanlage am Bärenbrunnen montiert. Dadurch können auch die Besucher der Geschäfte im Umfeld des Bärenbrunnens künftig ihre Fahrräder bequem und sicher abstellen.


Altes Hospital/ Hospitalkirche

In diesem Bereich wird der 3er-Radanlehnbügel von den Bärenarkaden neu montiert und damit zusätzliche Fahrradabstellmöglichkeiten auch für den Bereich der Strackgasse geschaffen.


Stierstadt, Taunusstraße (Altes Zollhaus)

Durch den dort neu aufgebauten 3er-Radanlehnbügel werden die vorhandenen Abstellmöglichkeiten an dieser Bushaltestelle verdoppelt. Die verstärkte Nachfrage macht diese Maßnahme erforderlich, um den Wechsel von Fahrrad zu Bus und Bahn zu unterstützen.


Dornbachstraße, Bushaltestelle Mainstraße

Da auch an dieser Bushaltestelle eine erhöhte Nachfrage nach Fahrradabstellplätzen besteht, wurde auch dort ein 3er-Radanlehnbügel neu aufgebaut.


Die Maßnahmen an den Bushaltestellen sind im Januar 2018 umgesetzt worden. Die Umsetzung der zwei anderen Maßnahmen durch den BSO erfolgt zeitnah, so dass die neuen Abstellmöglichkeiten in den kommenden Wochen zur Verfügung stehen.


Christof Fink

Erster Stadtrat