top of page
Suche

Oberurseler Fahrradinfrastruktur macht sichtbare Fortschritte: Neue Rad-Abstellplätze...

...in der Weidengasse





Das Mobilitätsverhalten der Oberurselerinnen und Oberurseler verändert sich und gerade bei innerstädtischen Strecken wird immer häufiger das Auto durch das Rad ersetzt. Je einfacher die Nutzung und näher das Abstellen am Ziel möglich ist, umso mehr wird diese Möglichkeit genutzt:. Dafür werden nach und nach in der Altstadt insgesamt 17 neue Abstellplätze geschaffen und alte Anlagen modernisiert. Diese Woche arbeitet der Bau & Service Oberursel in der Weidengasse. „Ich wurde in Gesprächen mit der Gastronomie und deren Gästen, Markt- und Büchereibesucherinnen und -besuchern wie auch den Geschäftsleuten und den Anwohnenden rund um den Marktplatz vielfach darauf angesprochen, dass dringend neue Fahrrad- Abstellmöglichkeiten benötigt werden. Um einen Beitrag zur Mobilitätswende zu leisten, muss die Infrastruktur attraktiv sein“, erläutert Bürgermeisterin Antje Runge den Hintergrund der Maßnahme.


Im Bereich der Stadtbücherei in der Weidengasse werden für insgesamt 20 Fahrräder zehn Anlehnbügel angebracht. Der vorhandene 3er-Anlehnbügel im Eingangsbereich der Stadtbücherei wird gegen vier Anlehnbügel ersetzt. In der Weidengasse befindet sich vor der Stadtbücherei ein weiterer 3er-Anlehnbügel. Dieser wird gegen zwei Radanlehnbügel ersetzt. Vor dem Gebäude Weidengasse 21 werden vier Radanlehnbügel neu angebracht. Alle zehn Radanlehnbügel werden mit Bodenhülsen befestigt und können bei Bedarf, zum Beispiel bei Festveranstaltungen, kurzfristig abmontiert werden.



Antje Runge

Bürgermeisterin

Comments


bottom of page