Spende von 3.660 Euro für Oberurseler Werkstätten



Thomas Fösel, Standortleiter der Syna in Bad Homburg und Süwag-Mitarbeiter Oliver Ernst haben einen Spendenscheck in Höhe von 3.660 Euro an die Oberurseler Werkstätten übergeben. Beim Zimmersmühlenlauf im August waren 67 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Süwag für einen guten Zweck gestartet und haben insgesamt 660 Euro gespendet. Die Süwag-Netztochter Syna stockte den Geldbetrag durch eine weitere großzügige Spende in Höhe von 3.000 Euro auf.


„Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Unternehmen über ihre eigentliche Geschäftstätigkeit hinaus sozial engagieren. Diese Spendenaktion ist ein gelungenes Beispiel“, dankte Landrat Ulrich Krebs, Vorsitzender der Betriebskommission des Eigenbetriebs. Betriebsleiter Andreas Knoche weiß die Unterstützung der Unternehmen auch sehr zu schätzen. „Ich freue mich, dass durch diese Aktion ein sozialer Beitrag geleistet wird und wir damit neues Equipment für den Musikbereich anschaffen können, welches nicht nur der Werkstattband „höRstuRtz“, die immer fester Bestandteil des musikalischen Rahmenprogramms beim Zimmersmühlenlauf ist, zu Gute kommt.“


Der Integrative Zimmersmühlenlauf fand in diesem Jahr bereits zum 14. Mal statt. Insgesamt 1.838 Menschen waren am Start. Darunter waren 257 Menschen mit Beeinträchtigung, die größtenteils am Integrationslauf teilgenommen haben. Behinderte und nichtbehinderte Menschen stehen dabei gemeinsam an der Startlinie. Ziel ist es, über Behinderungen aufzuklären sowie für Verständnis, Toleranz und Akzeptanz zu werben.


Der nächste Zimmersmühlenlauf findet am 27. August 2020 statt.