• Admin

Stadt sucht „Sauberkeitspaten“.


„Um das gepflegte Stadtbild Oberursels weiterhin erhalten zu können, ist die Stadt auf die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger, insbesondere auf freiwillige Helferinnen und Helfer wie Vereine, Gruppen oder auch Einzelpersonen angewiesen,“ so Bürgermeister Hans-Georg Brum.


Auch wenn die Stadtreinigung inzwischen personell sowie technisch wieder besser ausgestattet ist, wird es nicht möglich sein, an jedem Ort und zu jeder Zeit im gesamten Stadtgebiet für die gewünschte Sauberkeit zu sorgen. Gemeinsam mit der Ehrenamtsagentur "Netzwerk Bürgerengagement Oberursel" ist deshalb ein neues Ehrenamtsprojekt in Form der "Sauberkeitspaten" gestartet.


Dabei geht es keineswegs darum, den Sauberkeitspaten originär städtische Aufgaben zu übertragen bzw. "aufzuhalsen". Die Aufgabe der Sauberkeitspatinnen und -paten besteht vor allem darin, im Alltag die Augen offen zu halten und die städtischen Stellen (Tel.: 06171 502-300, E-Mail: umwelt@oberursel.de) zu informieren, wenn sie in dem Bereich, für den sie eine Patenschaft übernommen haben, größere Verschmutzungen, wie z.B. wilde Müllkippen oder übervolle Papierkörbe entdecken.


Bei den Spaziergängen durch das Patenschaftsgebiet kann achtlos weggeworfener Müll natürlich auch gleich aufgesammelt werden.


Die Sauberkeitspaten können aber auch Mitbürger*innen in ihrem Patenschaftsgebiet für eine Sauberkeitsaktion im Herbst oder Frühjahr gewinnen – denn eine saubere Stadt geht alle etwas an!

An einer Sauberkeitspatenschaft interessierte Bürger*innen, Vereine, Gruppen und Einrichtungen wie z.B. Unternehmen, Schulen und Kindergärten können sich ab sofort in der Ehrenamtsagentur bei Wolfgang Börner informieren und per E-Mail: zeit_spenden@oberursel.de anmelden.


Hans-Georg Brum

Bürgermeister