top of page
Suche

Volkstrauertag 14. November: zahlreiche Gedenkfeiern in Oberursel



Zahlreiche Gedenkfeiern in Oberursel anlässlich des Volkstrauertages

Im Stadtgebiet von Oberursel (Taunus) finden am Volkstrauertag, 14. November 2021, wieder Gedenkfeiern für die Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen statt. Neben der Trauer soll der Volkstrauertag 2021 aber auch ein Symbol für Frieden und Versöhnung sein. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu den Gedenkveranstaltungen eingeladen.

Die zentrale Gedenkfeier findet um 11.00 Uhr in der Trauerhalle auf dem Alten Friedhof Oberursel, Geschwister-Scholl-Straße, statt. Bürgermeisterin Antje Runge wird in einer Rede an die Opfer erinnern. Das Gebet wird von Pastoralreferentin Susanne Degen von der Pfarrei St. Ursula gesprochen. Musikalisch wird die Gedenkfeier von der Kapelle Spengler umrahmt. Anschließend legen die Bundeswehr, die Freiwillige Feuerwehr, die Marinekameradschaft, der Sozialverband VdK Ortsverband Oberursel, die Stadt Oberursel (Taunus) und der Verein zur Förderung der Oberurseler Städtepartnerschaften e.V. am Ehrenmal gemeinsam Kränze nieder. Da die Teilnehmerzahl in der Trauerhalle pandemiebedingt auf 23 Personen begrenzt ist, wird die Eingangstür offen stehen bleiben. Für alle Besucherinnen und Besucher, die vor der Trauerhalle an der Gedenkfeier teilnehmen, gibt es eine Außenbeschallung. Neben der zentralen Gedenkfeier wird um 15 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der Trauerhalle des Oberurseler Hauptfriedhofs abgehalten. Gestaltet wird die Feier von der Evangelischen Heilig-Geist Gemeinde und der Pfarrei St. Ursula. In den einzelnen Stadtteilen finden folgende Gedenkfeiern statt

  • In Weißkirchen um 09.30 Uhr vor dem Kriegerdenkmal auf dem Friedhofsplatz

  • In Stierstadt um 11.00 Uhr vor der Trauerhalle des Friedhofes

  • In Oberstedten um 12.00 Uhr am Ehrenmal vor der evangelischen Kirche.

Es gelten die gängigen Hygienebestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Für Besucherinnen und Besucher gilt die Maskenpflicht bei Nichteinhaltung von 1,5 m Abstand. In den Trauerhallen ist stets eine Maske zu tragen. Bitte die Nies- und Hustenetikette einhalten und die Hygienevorschriften an den Friedhofseingängen beachten. Antje Runge Bürgermeisterin

Commentaires


bottom of page