top of page
Suche

Vollsperrung Füllerstraße: Verkehrsführung wurde optimiert




Vollsperrung Füllerstraße: Verkehrsführung wurde optimiert für bessere Abläufe im Innenstadtverkehr


Aufgrund eines Wasserrohrbruches und der dadurch zerstörten Fahrbahn wurde die Füllerstraße voll gesperrt. Als wichtige Verbindungsachse in der Stadt verursachte diese ungeplante Sperrung erhebliche Behinderungen im Verkehrsfluss der Innenstadt, weshalb jetzt mehrere Maßnahmen umgesetzt wurden, um die Situation zu entspannen.


Zur Entlastung der bereits bestehenden Umleitung über die stark frequentierten Straßen Am Rahmtor – Marktplatz – Eppsteiner Straße – Feldbergstraße – Liebfrauenstraße und zur Entlastung der als Schulweg genutzten Straßen rund um die Grundschule Mitte wurde eine zweite Umleitung ausgeschildert, diese verläuft über die Königsteiner Straße > Stierstadter Heide (vorbei am Restaurant Heidekrug) > An der Heide > Oberhöchstadter Straße. Diese Umleitung kann in beiden Richtungen befahren werden, aus diesem Grund wurden in der Straße „An der Heide“ zusätzliche Haltverbote ausgeschildert.


Außerdem wurden in der Eppsteiner Straße, zwischen Weidengasse und Ackergasse (entlang der Stadtbücherei und des Elektrofachgeschäfts) sowie zwischen Neutorallee und Homm-Kreisel weitere Halteverbotsschilder aufgestellt, um den Begegnungsverkehr zu ermöglichen.


Wegen der ausfahrenden Baustellenfahrzeuge aus der Füllerstraße, des Anliegerverkehrs von dort und aufgrund des Fußgängerverkehrs, zu dem insbesondere auch Schülerinnen und Schüler der Grundschule Mitte zählen, können einzelne Phasen der Ampelschaltung an der Füllerstraße nicht komplett entfallen. Zur Optimierung der Abläufe wurde aber die Freigabezeit für die Füllerstraße auf fünf Sekunden verkürzt. Dies ermöglicht die Ausfahrt von zwei bis drei Fahrzeugen und bringt im Gegenzug mehr Fahrzeiten für die Oberhöchstadter Straße.

Die Schulstraße Richtung Hospitalstraße und die Hospitalstraße Richtung Marktplatz dürfen nur von Anliegern befahren werden, außerdem darf die Hospitalstraße nicht in Richtung Korfstraße befahren werden. Verstöße gegen das durch Zeichen 267 beschilderte Verbot der Einfahrt werden mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 50 Euro geahndet. Diese Maßnahmen sind erforderlich, um die Schulwegsicherheit rund um die Grundschule Mitte gewährleisten zu können.


Christof Fink

Erster Stadtrat


Comments


bottom of page