WahlhelferInnen für Kommunal- und Bürgermeisterwahl am 14. März 2021 gesucht


Für die Kommunalwahlen und die Bürgermeister-wahl am Sonntag, 14. März 2021, und für eine even­tuelle Bürgermeister-Stichwahl am 28. März 2021, werden dringend engagierte Helferinnen und Helfer ge­sucht. In den 28 Wahlräumen im Ober­urseler Stadt­gebiet dürfen diese tatkräftig bei der Durchführung der Wahlhandlung und der anschlie­ßenden Aus­zählung der Stimmen mitwirken.


Welche Wahlen finden am 14.03.2021 statt?

Am 14. März 2021 finden in Hessen die Kommunal­wahlen statt. Gleichzeitig wird in Oberursel die nächste Bürgermeisterin oder der nächste Bürger­meister gewählt. Bei den Kommunalwahlen werden die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung, des Kreistages und erstmals in Oberursel flächen­deckend auch die Mitglieder der Ortsbeiräte (Ober­stedten, Stierstadt, Weißkirchen und neu:  Bommersheim, Oberursel-Mitte und Oberursel-Nord) gewählt. Außerdem wird zum ersten Mal die Ausländerbeiratswahl gleichzeitig mit der Kommu­nalwahl stattfinden. Es wird also in den einzelnen Wahllokalen fünf verschiedene Stimm­zettel geben.


Bis heute liegen bereits mehrere Wahlvorschläge für die Direktwahl der Bürgermeisterin oder des Bürgermeisters vor. Sieben Personen haben bereits ihr Interesse bekundet, künftig Oberursels Bürger­meisterin oder Bürgermeister zu werden. Sollte es zu einer Stichwahl kommen, weil keine Kandidatin oder kein Kandidat mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhält, wird diese am 28.03.2021 stattfinden.


Wer kann Wahlhelferin oder Wahlhelfer werden?

Im Prinzip darf jede bei den Kommunalwahlen wahl­berechtigte Person das Ehrenamt übernehmen. Wer also am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat, seit mindestens sechs Wochen (Stichtag: 31.01.2021) den Wohnsitz in Oberursel hat und die deutsche Staatsangehörigkeit oder die Staatsange­hörigkeit eines anderen Mitgliedsstaates der Euro­päischen Union besitzt, kann sich als Wahlhelferin bzw. Wahlhelfer zur Verfügung stellen.


Ablauf und Erfrischungsgeld

In Wahlhelferteams von bis zu neun Personen sorgen erfahrene, aber auch gerne neue Wahl­helferinnen und Wahlhelfer, für den reibungslosen Ablauf. Der Wahlvorstand tritt am Wahltag um 07.30 Uhr im Wahllokal zusammen, um die letzten Vor­bereitungen zu treffen, so dass die Wahl pünktlich um 08.00 Uhr beginnen kann. Gewählt wird von 08.00 bis 18.00 Uhr. Anschließend werden die Stimmen ausgezählt. In der Zeit zwischen 07.30 und 18.00 Uhr kann die Tätigkeit in zwei Schichten ausgeübt werden. Für die Auszählung ab 18.00 Uhr muss der komplette Wahlvorstand anwesend sein. Als Anerkennung für die Unterstützung erhalten alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer ein Erfrischungs­geld in Höhe von 40,- Euro für ihren Einsatz.


Corona-Infektionsschutz

Das Wahlamt arbeitet derzeit in Abstimmung mit dem BSO an einem Konzept zum Infektionsschutz in den Wahlräumen. Es wird dafür gesorgt, dass die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sowie die Wähler­innen und Wähler möglichst sicher vor einer An­steckung mit Corona-Viren geschützt werden.


Kontakt

Wer Interesse daran hat, ein Stück Politik hautnah mitzuerleben, kann sich gerne telefonisch beim Wahlamt der Stadt Oberursel (Taunus) unter 06171 502-255 melden oder eine E-Mail schicken an wahlamt@oberursel.de.


Frank Weil

Wahlleiter