Windrose sammelt über TaunaCrowd mehr als 3000 Euro für „Flickwerk“ ein


Bild: Internationaler Verein Windrose Oberursel 1976 e.V.

Der Internationale Verein Windrose Oberursel 1976 e.V. hat Grund zur Freude: In nur 17 Tagen konnte der Verein über die Crowdfunding-Plattform TaunaCrowd der Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH mehr als 3.000 Euro für sein Projekt „Computer-Flickwerk“ einsammeln.


Michael Behrent, zweiter Vorsitzender des Vereins, weiß das Engagement der Unterstützer*innen sehr zu schätzen: „Ich freue mich sehr, dass wir in dieser für unseren Verein nicht einfachen und entscheidenden Zeit auf unsere langjährigen und treuen Unterstützer zählen konnten. Das ist einfach großartig!“ Und er ergänzt: „Die mediale Begleitung unseres TaunaCrowd-Projekts durch die Stadtwerke war entscheidend. Wir hatten uns auf einen spannenden Endspurt eingestellt, um die Summe zu erreichen.“ Mit dem eingesammelten Geld möchte der Verein vorrangig die Sanierung der neuen Räumlichkeiten für das „Computer-Flickwerk“ sowie Werkzeuge und Ersatzteile und Materialien finanzieren. „Unsere Arbeit ist rein ehrenamtlich, aber wir brauchen natürlich regelmäßig Geld für Verbrauchsmaterial oder Ersatzteile, gerade jetzt in der Startphase des Computer-Flickwerks. Deswegen freuen wir uns, wenn noch viele weitere Menschen über die TaunaCrowd spenden. Hierfür haben sie noch bis zum 28. September Zeit“, gibt sich Behrent optimistisch.


Erstes Computer-Flickwerk in Oberursel

Da Fahrräder und Computer wichtige Voraussetzungen für individuelle Mobilität und gesellschaftliche Teilhabe sind, engagiert sich der Verein Windrose mit seinem „Flickwerk“ in diesem Bereich: Wer kein Rad gebraucht oder im Laden kaufen kann, kann dort gegen eine kleine Gebühr eines der an die Windrose gespendeten Fahrräder erwerben und es gemeinsam mit ehrenamtlichen „Schraubern“ instand setzen. Und die „Kund*innen“ werden eingeladen, selbst zu schrauben und zu reparieren. Wer kein Werkzeug hat, kann vorbeikommen und sein Gerät im Flickwerk reparieren. Mit dem über die TaunaCrowd eingesammelten Geld kann der Verein dieses Angebot nun durch das "Computer-Flickwerk" erweitern. Hier werden gespendete Geräte fit gemacht, Softwareprobleme gelöst und Fragen zur Nutzung beantwortet.

Bis 28. September 2020 kann das Projekt noch unter https://www.taunacrowd.de/windrose-flickwerk unterstützt werden. Dort können sich die Unterstützer*innen als Gegenleistung auch tolle Prämien aussuchen, einige ganz besondere haben sich die Vereinsmitglieder*innen ausgedacht.


Verein profitiert von „Corona-Hilfe“

Bereits acht Projekte konnten seit dem Start der TaunaCrowd – die erste Crowdfunding-Plattform für Oberursel und den Hochtaunuskreis – erfolgreich finanziert werden. Gemeinnützige Initiativen und Vereine können unter www.taunacrowd.de ihre Projekte einstellen und Unterstützer*innen für diese gewinnen. Die Stadtwerke Oberursel (Taunus) GmbH stellt die Plattform zur Verfügung und unterstützt die eingestellten Projekte zusätzlich über den Stadtwerke-Fördertopf und spezielle Aktionen, wie die „Corona-Hilfe“ in Höhe von 250 Euro. Diese erhält auch der Internationale Verein Windrose Oberursel 1976 e.V., der sich seit über 40 Jahren mit vielen unterschiedlichen Projekten für ein weltoffenes Oberursel und den Dialog zwischen den Kulturen einsetzt.

„Es freut uns, dass unsere Idee „Gemeinsam mehr erreichen!“ inzwischen bei den gemeinnützigen Vereinen und Initiativen im Hochtaunuskreis angekommen ist. Wir als regionales Energieversorgungsunternehmen haben neben den finanziellen Mitteln viel Herzblut in unsere Crowdfunding-Plattform investiert. Von daher freuen wir uns sehr, dass die Windrose in nicht einmal drei Wochen ein so außergewöhnliches Projekt über unsere Plattform finanzieren konnte“, freut sich Andrea Königslehner, Leiterin Marketing & Kommunikation bei den Stadtwerken Oberursel.


Einfaches Prinzip

Die TaunaCrowd funktioniert nach dem Alles oder nichts-Prinzip: Projektstarter*innen, die finanzielle Unterstützung für die Umsetzung eines gemeinnützigen Projekts benötigen, beschreiben dieses auf der Crowdfunding-Plattform. Der Förderbedarf und der Spendenzeitraum werden auf der TaunaCrowd öffentlich gemacht. Innerhalb von maximal 60 Tagen können die Projektstarter*innen bei Familie, Freunden und Bekannten sowie über soziale Netzwerke und sonstige Medien für ihr Projekt werben und Geld zur Verwirklichung ihres Lieblingsprojektes einsammeln. Wenn die anfangs definierte Summe zusammenkommt, wird der Betrag ausgezahlt. Wird das Ziel verfehlt, erhalten die Unterstützer*innen ihr Geld automatisch zurück. Sollte mehr Geld für ein Projekt zusammenkommen als ursprünglich geplant, profitieren die Projektstarter*innen, denn das Crowdfunding ist nach oben offen.


Kostenloser Online-Workshop

Für alle, die über Crowdfunding als Finanzierungsform für ihre Projekte nachdenken, bietet fairplaid, der Crowdfunding-Partner der Stadtwerke Oberursel, am kommenden Mittwoch, 23.09.2020, um 17 Uhr, einen kostenlosen Online-Workshop zum Thema „Crowdfunding“ an, der sich speziell an Vereine und Initiativen aus dem Kunst- und Kulturbereich richtet. In dem Workshop wird unter anderem das Prinzip Crowdfunding erklärt und anhand von Beispielen bereits erfolgreich umgesetzter Projekte erläutert, wie man sein Projekt zum Erfolg führt. Anmeldungen zum Online-Workshop „Crowdfunding für Kunst- und Kulturschaffende“ über folgenden Link: https://workshop.kommunales-crowdfunding.de/events/crowdfunding-kunst-kultur/?utm_source=ansprache_stadtwerke&utm_medium=email_kultur&utm_campaign=workshop_kultur_0920


Online-Workshops für weitere Zielgruppen sind bereits in Planung.

Weitere Informationen zur TaunaCrowd gibt es unter www.taunacrowd.de oder unter Telefon 06171 509-134.

Weitere Informationen zu den vielfältigen Aktivitäten des Internationalen Vereins Windrose Oberursel 1976 e.V. gibt es unter https://windrose-oberursel.de/.