Zusätzliche Grünabfallsammlung im April - Wertstoffhof bleibt weiterhin geschlossen




BSO-Wertstoffhof bleibt geschlossen – zusätzliche Grünabfallsammlung im April

Infolge der  Corona-Pandemie ist der BSO-Wert­stoffhof seit letzter Woche geschlossen. Seitdem stehen die Telefone beim BSO nicht mehr still. Und auch in den Sozialen Medien wurde viel diskutiert, wieso hat  „gerade jetzt“ der Wertstoffhof geschlos­sen, wo doch so viele Bürgerinnen und Bürger Zeit haben, zum Keller aufräumen oder für den Grün­schnitt im Garten?

„Der Hintergrund  der Schließung unseres Wertstoff­hofs liegt darin begründet, dass wir den BSO in einen 2-Schicht-Betrieb umstellen mussten, um mögliche Infektionsrisiken unter den Mitarbei­terinnen und Mitarbeitern zu minimieren. Ziel ist es, die Betriebskontinuität so lange wie möglich zu gewährleisten. Für die primären Aufgaben, wie z.B. die Leerung der Mülltonnen, die Kläranlage oder die Verkehrssicherung, gibt es jeweils zwei Teams, die sich im 14-Tage-Rhythmus abwechseln. Folglich fehlt das zusätzlich dort eingesetzte  Personal an anderer Stelle – u.a. auf dem Wertstoffhof. Außer­dem zeigen unsere Erfahrungen, dass in diesem kundenintensiven Bereich die derzeit geltenden Sicherheitsmaßnahmen in Sachen Abstandhalten – sowohl für die Mitarbeiter, als auch für die Bürgerinnen und Bürger – nicht eingehalten werden können. Wir haben uns aber Gedanken gemacht, wie wir die Einschränkungen mindern können“, so BSO-Betriebsleiter Michael Maag. 

Leerung Mülltonnen + Biotonnen Die Mülltonnen werden weiterhin regulär geleert. Die Biotonnen dürfen aber mit Grünschnitt befüllt werden, auch über die übliche Mengenbegrenzung in der Biotonne hinaus. Das Pressen von Abfall in den Tonnen ist wie immer nicht erlaubt. Sollte der Abfall bei der Leerung der Tonne nicht in das Müllfahrzeug rutschen, verbleibt er in der Tonne. Die Nutzerinnen und Nutzer der Tonnen sind dafür verantwortlich, die Tonnen so zu befüllen, dass sie sich durch Ausschütten ins Fahrzeug leeren lassen. Sperrmüll Die Abholung von Sperrmüll kann weiterhin über das Sperrmülltelefon, Tel. 06171 502-333, angemel­det werden.

Sondertermin für Grünabfallsammlung Da das eigene Personal nicht zur Verfügung steht, hat die BSO-Führung mit Hochdruck daran gear­beitet, mit einem externen Dienstleister einen zu­sätzlichen Termin für die Grünabfallsammlung zu vereinbaren. Neben den regulären Sammlungs­terminen in diesem Jahr (März + November), wird es einen dritten Termin zur Abholung des Grün­abfalls geben in der KW 17 (20. bis 23.04.) und KW 18 (27. bis 30.04.). Die Einteilung der Bezirke entspricht der üblichen Einteilung, die Straßenliste findet sich auf der Rückseite des Abfallkalenders oder online unter www.bso-oberursel.de.

Bei der Grünabfallsammlung wird mitgenommen:

  • gebündelter Grünabfall (Maximalvolumen 2m², Maximalgewicht 25kg je Bündel)

  • Reisig und Äste (Dicke bis 8cm, Länge bis 1m, Maximalgewicht 25kg je Bündel)

  • gefüllte Jutesäcke (erhältlich in den bekannten Verkaufsstellen (Abfallratgeber S. 20) und in Baumärkten


Hinweis Dieser Zusatztermin ist für die ausführende Firma nur realisierbar, sofern sie keine einschneidenden Auswirkungen durch den Corona-Virus auf ihr Unternehmen zu verzeichnen hat. Erreichbarkeit BSO Die Verwaltung des BSO erreichen Sie bis auf weiteres nur telefonisch (www.bso-oberursel.de/ueber-uns/ansprechpartner) Christof Fink Erster Stadtrat